Um Ihren Webseiten-Aufenthalt so komfortabel wie möglich zu gestalten speichert Blockpit Cookies. Mit einem Klick auf “Akzeptieren” bestätigen Sie die Verwendung dieser. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung
Marketeer mit umfangreicher Kenntnis der internationalen Entwicklungen im regulatorischen Rahmen der Krypto-Szene.
Teilen Sie den Artikel

Wir können nicht vorhersagen, ob die Zukunft einen Kryptoboom oder eine Krise bringt, neue Technologien entwickelt werden oder existierende Modelle wieder aufleben werden. Wir können aber sagen, welche nächsten Schritte unsere Vision bei Blockpit mit sich bringt. Da ein starker Fokus auf der Entwicklung unserer Plattform liegt, drehen sich zukünftige Projekte stark darum, das bestmögliche Produkt und den bestmöglichen Service für Nutzer zu gestalten. Das erreichen wir mit dem Einsatz der neuesten Technologie und dem Einbauen neuer Eigenschaften, die die Bedürfnisse der Nutzer direkt ansprechen. So ist es auch möglich, den Service von Blockpit in neue Märkte zu expandieren. Nachdem Europa in Angriff genommen wurde, folgen für Blockpit in Zukunft auch die USA und Asien.

Ausbau der Blockpit Plattform
Obwohl das Produkt zurzeit eine laufende Software für die Berechnung von Steuern auf Kryptowährungen und Portfolio Monitoring anbietet, ermöglicht die Technologie bereits neue Fortschritt was beispielsweise die Leistung, Datensicherheit und Business Lösungen betrifft.

Zuallererst wird die Pallette an Features für private Nutzer mit der Veröffentlichung der Blockpit API ausgeweitet. Außerdem arbeiten unsere Entwickler an einem automatisierten Import für Spezialfälle wie beispielsweise Airdrops, Hardforks oder Staking. Auch wenn weitere Eigenschaften Nutzern bereits besser helfen, das eigene Portfolio aufzusetzen und zu versteuernde Einkünfte zu berechnen, gehen wir noch einen Schritt weiter und inkludieren ein Blockpit Ökosystem, bei dem Kryptonutzer mit passenden Steuerberatern vernetzt werden können. Die Web und Mobile App sollen zusätzlich mit mehr Wallet Imports, einem Echtzeit Portfolio Monitoring und einer allgemeinen Performance Optimierung erweiter werden.

Gemeinsam mit Research Partnern zielt unser nächstes großes Projekt darauf ab, einen Zero Knowledge Proof zu entwicklen. Blockpit will damit die Datensicherheit für Plattform Nutzer verstärken und Informationen nur in einem isolierten und autonomen System, der Enclave, verarbeiten. Mehr Informationen zu unserem Zero Knowledge Ansatz finden Sie in einem späteren Blogpost.

Auf zu neuen Märkte
Mit einer voll funktionierenden Plattform, die Vorteile wir automatische Imports oder Datensicherheit durch Zero Knowledge Proofs inkludiert, ist Blockpit bereit neben der DACH Region auch in weitere Märkte zu expandieren. Nach Österreich, Deutschland und der Schweiz wird Blockpit seine Partnerschaften in weiteren Europäischen Ländern ausweiten, mit der Vision einen Standard für Kryptoversteuerung in Europa zu setzen. Ein erster Schritt in diese Richtung wird die Veröffentlichung eines Asset Economics Tools sein, welches Unternehmen, die die Distributed Ledger Technologie nutzen, hilft, digitale Assets zu überwachen und Kryptosteuern korrekt zu dokumentieren. Das erlaubt Blockpit, eine weitere Zielgruppe zu bedienen, und macht es möglich, die Plattform auf den globalen Markt zu bringen.

Zurzeit bestehen bereits viele Kooperationen und Partnerschaften mit Steuerberatungskanzleien in Österreich und Deutschland. Diese Kooeprationen werden in Zukunft auch nach Europa, Asien und die USA ausgeweitet. Auf der einen Seite gewinnen wir damit relevantes Feedback und bieten eine konforme Lösung für private Nutzer und Unternehmen, auf der anderen Seite wird die Plattform in bestehende Lösungen integriert. Dadurch bieten wir Nutzern eine noch bessere Handhabung ihrer Kryptowährungen im Rahmen der bestehenden Finanzindustrie. Im Genauen wird die Web App in vorherrschende Steuersoftware eingebaut. In Österreich ist dabei die Integration in FinanzOnline schon im Gespräch.

"Das Marktpotential für Blockpit steigt immer mehr durch den Einstieg von Regulatoren und Regierungen in den Kryptomarkt. Unabhängig von der Marktentwicklung muss jeder, der mit Kryptowährungen involviert ist, irgendwann sein Portfolio im Blick haben und Steuern auf Gewinne zahlen. Blockpit wird ihnen eine Lösung bieten," sagt Florian Wimmer, CEO bei Blockpit.

Unsere Roadmap

images_2018-10-18_07d01d07-40fe-4e27-9484-adb2000c02e5.png

Teilen Sie den Artikel

01Spotlight

Auf einen Blick informiert

Wie werden Kryptowährungen in Bulgarien rechtlich behandelt? Artikel lesen

Bleiben Sie wie Sie sind, nur informierter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an