Um Ihren Webseiten-Aufenthalt so komfortabel wie möglich zu gestalten speichert Blockpit Cookies. Mit einem Klick auf “Akzeptieren” bestätigen Sie die Verwendung dieser. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung
Coin Serie Token Bitcoin Ethereum
Social Media Strategin mit Abschluss in Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Hat eine große Leidenschaft für aktuelle Entwicklungen und hält ihren Feed immer up-to-date.
Teilen Sie den Artikel

Das Thema Kryptowährungen und deren Regeln sind erneut in aller Munde, deshalb stellen wir Ihnen in unserer neuen Blog-Serie alle zwei Wochen einen neuen Coin vor, um einen Einblick zu Bitcoin & Co. zu verschaffen. Doch zuvor möchten wir einen allgemeinen Überblick zu Kryptowährungen und deren Definitionen wie Wallet, Mining und vielen weiteren geben. Wir haben die Erklärungen & Definitionen bewusst sehr einfach gehalten - das Thema selbst ist in der Realität meist natürlich viel komplexer.

Kryptowährungen & Token
Eine Kryptowährung bzw. Coin/Token ist ein Digitales Asset (in manchen Fällen auch ein Zahlungsmittel), welches mit einem kryptografischen Verfahren gesichert ist. Die wohl bekannteste virtuelle Währung ist Bitcoin, sie war auch die erste Kryptowährung, welche auf einem öffentlichen Markt gehandelt wurde. Mittlerweile gibt es neben Bitcoin noch über 2.800 weitere virtuelle Währungen.
Kryptowährungen bestehen im Grunde aus drei Elementen:

  • einem Computerprogramm (welches die Regeln der Währung aufstellt),
  • einer Datenbank (die alle Transaktionen mit Einheiten dieser Kryptowährung enthält),
  • einem dezentralen Netzwerk (welches die Datenbank betreibt und nach den Regeln des Computerprogramms periodisch ergänzt).

Wallet
Die Wallet kann mit einer Geldbörse/ Brieftasche verglichen werden. Sie ist im Kern eine Software, welche Adressen und die dazugehörigen geheimen Schlüssel unter Einsatz hoher Sicherheitsstandards speichert. Mit ihr kann man digitale Coins bzw. Token empfangen und senden, meist ohne umständlich Buchstaben-Ziffern-Kombinationen eingeben zu müssen. Solche Wallets gibt es z.B. in Form von Apps & Browserapplikationen, aber auch als Hardware (z.B. Ledger, Trezor, Cardwallet)

Blockchain
Eine Blockchain ist eine Kette aus Datenblöcken, wobei jeder einzelne Block Transaktionen enthält. Somit stellt eine Blockchain eine Liste von Transaktionen dar, welche basierend auf kryptographischen Verfahren miteinander verkettet sind. Die einzelnen Blöcke enthalten dabei eine „Hash“ (=Streuwert) des vorgehenden Blocks, einen Zeitstempel sowie Transaktionsdaten, um eine Manipulation fast unmöglich zu machen.

Mining (Proof of Work)
„Mining“ wird ein Prozess genannt, bei dem die Rechnerleistung bereitgestellt wird, um jegliche Verarbeitung von Transaktionen in Blöcke zu verwalten. Der "Proof-of-Work" wird z.B. bei Bitcoin eingesetzt, dabei überprüfen die „Miner“ das Netzwerk und kontrollieren ob alle Transaktionen korrekt sind. Um Mining betreiben zu können werden mittlerweile Hochleistungsrechner benötigt, die entsprechend viel Strom für die Berechnung benötigen - schätzungsweise 20.000 Gigawatt pro Jahr. Eine Zulassungsvoraussetzung gibt es nicht, man benötigt nur das technische Wissen und das entsprechende Gerät.

Staking (Proof of Stake)
Proof of Stake bezeichnet einen Algorithmus, mit dem ein Blockchain-Netzwerk einen Konsens darüber erzielt welcher Teilnehmer den nächsten Block erzeugen darf. Dies basiert nun nicht durch die Bereitstellung von Energie durch Hardware (wie bei Mining) sondern durch das Sperren eines sogenannten "Stakes", also einer Menge an Assets. Dabei wird eine Zufallsauswahl eingesetzt, wobei die Gewichte der einzelnen Teilnehmer aus Teilnahmedauer und/oder Höhe des Vermögens (Größe des Stakes) ermittelt werden. Proof-of-Stake-Algorithmen ermöglichen es, ein Blockchain-Netzwerk zu sichern und einen Konsens ohne hohe Energiekosten mit sich zu bringen. Mit Ethereum hat es sich eine der größten Blockchains zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren von Proof of Work zu Proof of Stake zu wechseln.

ICO, STO, IEO
ICOs (Initial Coin Offerings) 
Sind eine innovative Möglichkeit, Kapital aufzubringen: Dabei kreiert eine Gruppe von Personen kryptografische Tokens - z.B. Auf der Ethereum-Blockchain - und bietet diese über das Internet zum Verkauf an. An dem ICO kann praktisch jeder teilnehmen, der einen Internetzugang hat.
Statt ICO werden teilweise auch die Begriffe ITO (Initial Token Offering) oder Token Sale verwendet.

STOs (Security Token Offerings)
Security Token Offerings gelten als zweite Generation von Token. Dabei handelt es sich um vollumfänglich regulierte und tokenisierte Wertanlagen, die einen klaren Investmentfokus haben. Im Kern sind STO's digitale Vermögenswerte auf Blockchain-Basis, die grundsätzlich den Regularien der jeweiligen Wertpapieraufsichten entsprechen.

IEO (Initial Exchange Offerings) 
Beim Initial Exchange Offering handelt es sich um ein Token-Foundraising-Event, das auf einer Krypto-Exchange stattfindet. Ähnlich wie bei ICO's können Start-ups Token emittieren, welche von Investoren gekauft werden können um dadurch einen bestimmten Nutzen auf der Plattform geltend machen zu können oder den Token in Zukunft gewinnbringend verkaufen zu können. In diesem Fall werden die Token aber direkt von einer Börse ausgegeben, welche als Eminent agiert. Das Besondere an IEOs ist das sofortige Listing auf einer öffentlichen Börse nach Abschluss des initialen Fundraisings - dies bietet sofort Liquidität für Investoren.

Steuern
Da Bitcoin und Co. auch auf einem offenen Markt gehandelt werden, können ähnlich wie beim Aktienhandel Gewinne oder Verluste anfallen. Achtung: Während beim Aktienhandel oftmals die Bank die anfallenden Steuern automatisch abführt, gibt es diesen Komfort bei Kryptowährungen nicht. Es ist also jeder selbst für seine Steuererklärung zuständig und die Strafen für Steuerhinterziehung sind auch bei Unwissenheit sehr hoch! Eine ganz genaue Erklärung wie Kryptowährungen zu versteuern sind, finden Sie in diesem Blogartikel.

Quellen
https://www.kryptoblog.info/
https://www.lindeverlag.at/buch/kryptowaehrungen-und-blockchains-18282
https://www.longhash.com/news/new-money-and-services-flowing-into-proofofstake-projects
https://www.btc-echo.de/tutorial/was-ist-ein-initial-exchange-offering-ieo/
https://www.btc-echo.de/tutorial/security-token-offering-definition-was-sind-stos/

01Spotlight

Auf einen Blick informiert

Wie werden Kryptowährungen in den Schweizer Kantonen Zürich, Bern und Luzern rechtlich behandelt? Artikel lesen

Bleiben Sie wie Sie sind, nur informierter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an