Auch wir speichern Cookies. Mehr Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung

Steueroptimierung von Airdrops und Bounties

Florian Passegger Florian Passegger
09 Apr 2021 2 Minutes
Steueroptimierung von Airdrops und Bounties


Blockpit und Erbana Media Partnerschaft

Blockpit geht eine Kooperation mit dem österreichischen Unternehmen Erbana Media, den Betreibern der Plattform airdropbob.com ein. Airdrops und Bounties sind seit dem Aufschwung öffentlicher Blockchains ein gängiges Mittel des Marketing, um bestehende Nutzergruppen gegen Entlohnung (Airdrops) auf neue Produkte aufmerksam zu machen.


Bekannte Beispiele für Airdrops
Beispiele sind etwa die XRP-Flare, Uniswap und BEST-Reward Airdrops. Dabei wurde zu einem vorgegebenen Zeitpunkt ein Snapshot der XRP Bestände gemacht, um anhand dieser eine dem Nutzer zugeführte Ausschüttung von Flare-Tokens zu bemessen. Im Falle des Uniswap Airdrops, konnten frühe Uniswap-Nutzer einen Airdrop von 400 UNI-Token im aktuellen Gegenwert von fast € 10.000 beanspruchen. Mittlerweile ist Uniswap eine der größten DeFi Anwendungen und der Preis des UNI-Tokens um ein Vielfaches höher als zum Zeitpunkt der Ausschüttung. Auch bekannte Börsen wie Bitpanda arbeiten mit Konzepten wie Snapshots und Airdrops, die als monatliche Rewards für das Handeln und Halten der hauseigenen Exchangetokens BEST ausgeschüttet werden.

Allgemeine Steueraspekte von Airdrops und Bounties
Betrachtet man die Zuflüsse von Kryptowährungen durch Airdrops und Bounties aus steuerlicher Perspektive, so wird schnell klar, dass bei vielen Nutzern noch immer Unsicherheit bezüglich der Besteuerung besteht. Die Rechtsrahmen einzelner Staaten unterscheiden sich zudem deutlich. Wichtig ist, dass die erhaltenen Vorteile aus Gewinnzuwächsen nachträglich nicht zu ungewollten Überraschungen führen.

Hinsichtlich der Besteuerung in Deutschland und Österreich werden Kryptowährungen als Wirtschaftsgüter behandelt und unterliegen damit entweder der Einkommensteuer oder der Kapitalertragsteuer. Bei der Besteuerung von Zuflüssen aus Airdrops und Bounties in Form von Kryptowährungen ist deswegen erst festzustellen, ob Transaktionen etwa als privat oder gewerblich einzustufen sind.

In Deutschland und Österreich werden Airdrops die der Privatsphäre zuzuordnen sind, als Kapitalzuflüsse ohne Gegenleistung betrachtet. Der steuerpflichtige Ertrag bzw. die Anschaffungskosten von Airdrops werden auf Basis des Kapitalertragsteuerabzugsverfahrens mit 0 Euro bei Zufluss bewertet. Spätere Gewinne bei Veräußerungen innerhalb eines Jahres sind mit dem progressiven Einkommensteuersatz zu versteuern. Wird nach der 1-Jahres Spekulationsfrist verkauft, so ist jeglicher Gewinn steuerfrei.
Für Bounties hingegen wird eine Gegenleistung erbracht. Damit fallen sie unter sonstige Einkünfte wodurch sie bei Zufluss nicht mit 0 Euro, sondern mit den für Deutschland und Österreich üblichen progressiven Einkommensteuersätzen zum Marktwert versteuert werden. Für spätere Gewinne gelten die zuvor beschriebenen Rahmenbedingungen wie bei Airdrops. Außerdem gibt es in Deutschland jährliche Steuerfreigrenze von 256 Euro und in Österreich von 220 Euro. Zu guter Letzt wird die  Versteuerung nach dem First-In-First-Out Prinzip (FIFO) und Depottrennung angewendet.

Lückenlose Transaktionshistorie
Die Cryptotax Applikation von Blockpit arbeitet ebenfalls nach dem FIFO Prinzip und der Depottrennung. Als einer der führenden Anbieter für optimiertes Portfoliotracking bietet Blockpit, Big4 geprüfte Steuerberichte für USA, Deutschland, Österreich und die Schweiz und zudem generische Steuerberichte für Nutzer auf der ganzen Welt.
Wir empfehlen allen Steuerpflichtigen, sämtliche Einkünfte aus Kryptowährungen zu dokumentieren, da Transaktionsverläufe als Nachweise auch rückwirkend vom Finanzamt eingefordert werden können. 

Blockpit Gewinnspiel
Im Zuge der Partnerschaft mit airdropbob.com verlosen wir unter ALLEN Teilnehmern der aktuellen Airdrop-Kampagne, 5 Advanced Lizenzen im Umfang der Steuerjahre 2015-2021. Außerdem erhalten alle neu registrierten Teilnehmer ab dem Zeitpunkt der Registrierung 10% Rabatt auf den Kauf ihrer ersten Blockpit Lizenz.

Zum Gewinnspiel (beendet)

 

HaftungsausschlussDie in diesem Blog-Beitrag bereitgestellten Informationen dienen nur der allgemeinen Information. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen vervollständigt und erheben weder Anspruch auf Richtigkeit noch auf Genauigkeit. Für detaillierte Informationen zu Krypto-Regulierungen empfehlen wir, einen zertifizierten Rechtsberater im jeweiligen Land zu kontaktieren. Sollten Fragen auftauchen, können Sie uns gerne über unsere Social-Media-Kanäle kontaktieren.