Um Ihren Webseiten-Aufenthalt so komfortabel wie möglich zu gestalten speichert Blockpit Cookies. Mit einem Klick auf “Akzeptieren” bestätigen Sie die Verwendung dieser. Für mehr Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung
CMO von Blockpit mit tiefem Verständnis für den Krypto-Bereich und den damit einhergehenden Vorschriften durch jahrelange Erfahrung.
Teilen Sie den Artikel

Das #4GameChangers Festival ist das österreichische Event schlechthin, zählt man die Anzahl an hochwertigen Speakern und Influencern aus dem deutschsprachigen Raum. Aber auch Internationale Gäste durften nicht fehlen. Neben Persönlichkeiten wie Bruce Dickinson, Heather Mills, Sebastian Kurz und Rea Garvey waren auch Speaker wie Markus Kreisel, Julian Hosp und Gerald Hörhan auf der Mainstage.

Wir selbst hatten nicht viel Zeit, um uns die Speaker anzusehen, denn unser Ziel für die drei Festivaltage war ein anderes:

Der Krypto-Community und somit Interessenten unserer Plattform so nah wie möglich zu sein.

Daher begann unser erster Tag früh mit dem Aufbau des Blockpit-Messestandes, denn uns war es wichtig, dass Krypto-Interessierte wissen, wo sie uns während der drei Tage finden. Vor allem nach der Keynote, durch unseren CEO Florian Wimmer, war der Ansturm auf unseren Messestand enorm. Viele Fragen zur aktuellen Steuerlage, unserem Tool und über Kryptowährungen ganz allgemein wurden an uns gestellt. Eine Frage kam wie erwartet immer wieder auf:

“Braucht man überhaupt Steuern zu zahlen? Die (ann. Finanzamt) kommen ja eh nicht drauf!”

Unsere Antwort darauf ist kurz und prägnant: “Ja!” Denn vergangene Gerichtsverfahren zur Übergabe von Nutzerdaten bekannter Krypto-Börsen, wie z.B. 13.000 Coinbase-Accounts an die US-Steuerbehörde (IRS) haben gezeigt, dass behördliche Institutionen sich dieses Stück vom Kuchen nicht nehmen lassen werden. Während der österreichische Finanzminister ein breit gefächertes Advisory-Board zum Thema Kryptowährungen berufen hat, gibt es mit der kommenden 5. EU-Anti-Geldwäscherichtlinie einen ersten großen Schritt zur stärkeren Regulierung innerhalb der EU. Es wäre daher sehr fahrlässig dies nicht zu tun.

Was haben wir vom 4GameChangers mitgenommen?

Zum Einen sehr viel wertvollen Input und Feedback von Kryptowährungstradern und Usern, zum Zweiten waren es für uns spannende Tage mit sehr vielen interessanten Menschen, mit denen wir den ein oder anderen wichtigen Kontakt schließen konnten. Für uns ist es immer wieder eine schöne und wichtige Erfahrung, die wir in die Entwicklung unseres Tools mit einbauen können.

Blockpits Keynote beim 4GameChangers über die Versteuerung von Kyptowährungen

https://www.puls4.com/4GAMECHANGERS
https://4gamechangers.io/

Teilen Sie den Artikel

01Spotlight

Auf einen Blick informiert

Wie werden Kryptowährungen in Bulgarien rechtlich behandelt? Artikel lesen

Bleiben Sie wie Sie sind, nur informierter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an